News

0

Seminar DIN EN 16247-1 – Energieaudits (8 UE) am 27.05.19

Von Q.Punkt DGS Franken, (Kommentare: 0)

Kurs findet sicher statt, noch freie Plätze
 
Ein heißer Tipp für:

- Energiebeauftragte in großen Unternehmen (ab 200 Mitarbeitern) oder wachsenden Unternehmen, die bald nicht mehr zu den KMU zählen.

- Energieberater, die bereits für den Bereich "Energieberatung Mittelstand" gelistet sind.

- Energieberater, die sich für den Bereich "Energieberatung Mittelstand" listen lassen wollen und bereits spezielle Anforderungen erfüllen.

- Personen, die sich zum Energie-Auditor weiterqualifizieren möchten.

Das EDL-G §§ 8 – 8d hatte alle Unternehmen, die kein KMU sind, erstmals zum 05.12.2015 verpflichtet ein Energieaudit durchzuführen. Eine Wiederholung des Energieaudits ist mindestens alle 4 Jahre nach dem vorhergehenden Audit vorgeschrieben. Das heißt: 2019 steht das wieder an!

Lernen Sie im Seminar, wie Sie Unternehmen als Berater/in oder Energiebeauftragte/r dabei unterstützen, ihre Energieverbräuche systematisch zu analysieren sowie energieeffiziente Technologien fachgerecht zu planen und einzusetzen. Als Energieauditor/in erstellen oder überprüfen Sie Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16247-1 und tragen damit zu Steuerersparnissen Ihrer Kunden bei.

Inhalte:

•     Anwendungsbereich DIN EN 16247-1
•     Begriffsbestimmungen
•     Anforderungen an den Energieauditor und den Energieauditprozess
•     Elemente des Energieauditprozesses

Die DENA rechnet den Kurs mit 8 UE für Energieberatung Mittelstand an.

Referent: Dipl. Ing (Univ.) Peter Hirschmann, Auditor GUTCert, Berg
Zielgruppe: Energieberater/innen, Energiebeauftragte
Methodik: Vortrag / Präsentation
Equipment: --

Infos und Buchung: DIN EN 16247-1 – Energieaudits (8 UE)
Preis: 319,00 € zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenbewirtung & Skript
Tipp Kombipreis: 10 % Rabatt mit Kurs „Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen“ am 24.10.19

Ich freue mich über Ihr Interesse und stehe für Nachfragen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0911/37651635.

Sonnige Grüße

Q.Punkt in der Solarakademie Franken/Solare Dienstleistungen GbR
Eine Initiative der DGS Franken

Weiterlesen …

0

Praxisworkshop Energieberatung Baudenkmale (16 UE)

Von Q.Punkt DGS Franken, (Kommentare: 0)

Mitten rein in die Materie: vor Ort in historischen Gebäuden der "Denkmalstadt" Fürth.
Exkursion mit zwei Trainern. Seminar am 27./ 28.06.2019, 10 -17 Uhr

Wenn ein Baudenkmal kernsaniert und energetisch neu gestaltet wird, wandelt es sich zu einem einzigartigen „Neubau“ mit historischem Charme. Als "Energieberater/in für Baudenkmale" kennen Sie sensible und wirkungsvolle Maßnahmen, mit denen der Spagat zwischen Erhalt der historischen Substanz und Nutzung energiesparender Technik gelingt. Hier können Sie mit Experten und Kolleg/innen vor Ort Lösungsmöglichkeiten diskutieren.
Auch für den "ungeschützen" Altbau lohnt sich eine Sanierung, die kompetent mit den historischen Materialien von Lehm bis Sandstein und den heiztechnischen Herausforderungen umgehen kann. Daher erkennt die DENA beide Seminartage auch für WG/NWG/EBM voll an. Ideal zum Reinschnuppern für Energieberater, die sich der Thematik Altbausanierung öffnen wollen.

Inhalte:
Tag 1 vormittags: Baubegleitung vor Ort
• Baustellen-Exkursion zu beispielhaften Denkmalschutz-Sanierungs-Objekten mit zwei Energieberatung-Baudenkmal-Trainern
Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München
Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

Tag 1 nachmittags: Haustechnik im Baudenkmal
• Diskussion zu Sanierungsmöglichkeiten der besichtigten Gebäude in Sachen Haustechnik:
• Bewertung des historischen Bestandes; Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz: Anlagentechnik,
Lüftung, Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten, Anlagentechnische Maßnahmen, Haustechnik, Auswirkungen.
Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München

Tag 2: Baubegleitung bei Denkmalschutz-Objekten
• Detaillierter Bauablauf bei einer energetischen Sanierung eines Baudenkmals mit Dia-Serie zu Bauablauf und Dämmung,
• Überblick Brandschutzmöglichkeiten bei einem sanierten Baudenkmal,
• Feedbackrunde mit Lösungsansätzen zu eigenen Sanierungsprojekten im Bereich Denkmal/Altbau
Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

DENA/WTA: Die Inhalte des Kurstags erfüllen die Anforderungen von WTA und DENA. Die DENA erkennt für die Bereiche Wohngebäude 16 UE, Nichtwohngebäude 16 UE sowie Energieberatung Mittelstand 16 UE an.
 
Zielgruppe: Energieberater/innen insb. Energieberater/innen für Baudenkmale
Methodik: Exkursion / Vortrag / Präsentation
Equipment: Baustellentaugliche Kleidung (ideal Sicherheitsschuhe, Helm) am ersten Tag

Infos und Buchung: Praxisworkshop Energieberatung Baudenkmale (16 UE)
Preis: 500,00 € zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenbewirtung & Skript

Ich freue mich über Ihr Interesse und stehe für Nachfragen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0911/37651635.


Sonnige Grüße

Q.Punkt in der Solarakademie Franken/Solare Dienstleistungen GbR
Eine Initiative der DGS Franken

Weiterlesen …

0
Photovoltaik im Gebäude - weiterer Termin am 03.07.

Photovoltaik im Gebäude - weiterer Termin am 03.07.

Von Q.Punkt DGS Franken, (Kommentare: 0)

PV in der EnEV und im Effizienzhaus 40Plus, Power-to-Heat/Sektorenkopplung, Mieterstrom.

Das Seminar spannt den Bogen von der Einbindung von Photovoltaik (PV) in Effizienzhäusern und der Anrechnung in der EnEV 2016 über die Sektorenkopplung im Einfamilienhaus (EFH) bis hin zum Mieterstrom-Konzept. Anhand von Beispielen zeigt DGS-Experte Michael Vogtmann, wie PV intelligent geplant und angerechnet werden kann, wie sich PV mit anderen Sektoren koppeln lässt. Behandelt wird zudem wie PV-Projekte auch in Mehrfamilienhäusern (MFH) wirtschaftlich umgesetzt werden können.

Inhalte:

•     PV in der EnEV 2016 und im Effizienzhaus 40Plua
  •  Mit welchen Energietechnik-Kombinationen kann die EnEV 2016 noch erfüllt werden?
    • Wie wird der PV-Strom bei der EnEV angerechnet?
       • Art, Höhe, Resultat
    • Praxisbeispiele
        • Anrechnung von 3kWp im EFH
        •  100 kWp im Bürogebäude
    •  Motivation der Energieberater, statt 3kWp gleich 5-10 kWp vorzusehen
    •  Wirtschaftliche Vorteile bei KfW 55, 40 und 40Plus
        •  Förderprogramme
        •  Investitionszuschüsse
        •  Tilgungszuschüsse

•  Power-to-Heat / Sektorenkopplung im EFH
    •  Kombination von PV und Speicher
        •  Technisch und steuerrechtlich
        •  EEG-Vergütungs- und Betreibermodelle
        •  Wirtschaftlichkeit
    •  PV und Elektromobilität
    •  PV und/oder Wärmepumpe
    •  Vorstellung kostenloser online-Berechnungstools

•  Mieterstrom
    •  Typische Lastprofile, Direktverbrauchs- und Autarkiequoten in MFHs
    •  Stromversorgungsarten (Allgemeinstrom, Wärmepumpe, Teilversorgung und Vollversorgung)
    •  Betreiberkonzepte (Eigenversorgung und Stromlieferung, Mischformen)
    •  Der neue Mieterstromzuschlag: wie funktioniert er, was bringt er den Beteiligten, wo gibt es ihn, wo nicht?
    •  Wirtschaftlichkeiten für verschiedene MFH-Arten ohne und mit Mieterstromförderung
    •  Ermittlung des maximal erlaubten Mieterstrompreises mit dem Exceltool von Sonnenkraft Freising
    •  Praxis- und Wirtschaftlichkeitsbeispiele

 Die DENA erkennt den Kurs zur Verlängerung Ihrer Listung für die Bereiche Wohngebäude, Nichtwohngebäude und Energieberatung Mittelstand mit je 8 UE an.

Referent: Dipl. Kfm. Michael Vogtmann, Vorsitzender DGS Franken
Zielgruppe: Energieberater/innen
Methodik: Vortrag mit Diskussion, Erfahrungsaustausch, Fallbeispiele

Infos und Buchung: Photovoltaik im Gebäude (8 UE)
Preis: 250,00 € zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenbewirtung & Skript

Ich freue mich über Ihr Interesse und stehe für Nachfragen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0911/37651635.

Unsere aktuellen Seminare und Kurse 2019 finden Sie unten stehend in der Übersicht. Diese sind ausführlich unter www.qpunkt.de beschreiben und hier buchbar: https://www.qpunkt.de/files/Dokumente/Anmeldeformular.pdf

Sonnige Grüße


Ines Eichmüller
Q.Punkt in der Solarakademie Franken, eine Initiative der DGS Franken
Solare Dienstleistungen GbR

Weiterlesen …

0

Praxisworkshop Energieberatung Baudenkmale (16 UE)

Von Q.Punkt DGS Franken, (Kommentare: 0)

Seminar am 27./ 28.06.2019, 10 -17 Uhr

Mitten rein in die Materie: vor Ort in historischen Gebäuden der "Denkmalstadt" Fürth. Exkursion mit zwei Trainern.

Wenn ein Baudenkmal kernsaniert und energetisch neu gestaltet wird, wandelt es sich zu einem einzigartigen „Neubau“ mit historischem Charme. Als "Energieberater/in für Baudenkmale" kennen Sie sensible und wirkungsvolle Maßnahmen, mit denen der Spagat zwischen Erhalt der historischen Substanz und Nutzung energiesparender Technik gelingt. Hier können Sie mit Experten und Kolleg/innen vor Ort Lösungsmöglichkeiten diskutieren.
Auch für den "ungeschützen" Altbau lohnt sich eine Sanierung, die kompetent mit den historischen Materialien von Lehm bis Sandstein und den heiztechnischen Herausforderungen umgehen kann. Daher erkennt die DENA beide Seminartage auch für WG/NWG/EBM voll an. Ideal zum Reinschnuppern für Energieberater, die sich der Thematik Altbausanierung öffnen wollen.

Inhalte:
Tag 1 vormittags: Baubegleitung vor Ort
• Baustellen-Exkursion zu beispielhaften Denkmalschutz-Sanierungs-Objekten mit zwei Energieberatung-Baudenkmal-Trainern
Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München
Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

Tag 1 nachmittags: Haustechnik im Baudenkmal
• Diskussion zu Sanierungsmöglichkeiten der besichtigten Gebäude in Sachen Haustechnik:
• Bewertung des historischen Bestandes; Konzeption denkmalverträglicher Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz: Anlagentechnik,
Lüftung, Nutzungsanforderungen und Nutzerverhalten, Anlagentechnische Maßnahmen, Haustechnik, Auswirkungen.
Trainer: Dipl.- Ing. (FH) Gerhard Schmid, EURA-Ingenieure Schmid, München

Tag 2: Baubegleitung bei Denkmalschutz-Objekten
• Detaillierter Bauablauf bei einer energetischen Sanierung eines Baudenkmals mit Dia-Serie zu Bauablauf und Dämmung,
• Überblick Brandschutzmöglichkeiten bei einem sanierten Baudenkmal,
• Feedbackrunde mit Lösungsansätzen zu eigenen Sanierungsprojekten im Bereich Denkmal/Altbau
Trainer: Dipl.- Ing. (Univ.) Hermann Keim, Architekturbüro Keim, Fürth

DENA/WTA: Die Inhalte des Kurstags erfüllen die Anforderungen von WTA und DENA. Die DENA erkennt für die Bereiche Wohngebäude 16 UE, Nichtwohngebäude 16 UE sowie Energieberatung Mittelstand 16 UE an.
 
Zielgruppe: Energieberater/innen insb. Energieberater/innen für Baudenkmale
Methodik: Exkursion / Vortrag / Präsentation
Equipment: Baustellentaugliche Kleidung (ideal Sicherheitsschuhe, Helm) am ersten Tag

Infos und Buchung: Praxisworkshop Energieberatung Baudenkmale (16 UE)
Preis: 500,00 € zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenbewirtung & Skript

Ich freue mich über Ihr Interesse und stehe für Nachfragen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0911/37651635.

Sonnige Grüße

Weiterlesen …

0
Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Von Q.Punkt DGS Franken, (Kommentare: 0)

Rechnet sich das? Fit werden in Investitions- und Kostenrechungen.

Wirtschaftlichkeitsberechnungen zählten in der Vergangenheit nicht zu den Kernkompetenzen von Energieberatern, vielfach begnügt man sich in der Branche mit einem groben Basiswissen. Dabei ist gerade in Unternehmen die Frage nach der Rentabilität einer Investition zentral. Ob eine Maßnahme aus wirtschaftlicher Sicht als vorteilhaft erachtet werden kann, lässt sich mit einer einfachen statischen Amortisationsrechnung, die nur Energieeinsparungen und Investitionskosten gegenüberstellt, aber nur selten ermitteln.
In unserem eintägigen Seminar „Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen“ lernen Sie die gängigen Wirtschaftlichkeitsmaße mit Ihren Vor- und Nachteilen sowie die hierfür notwendigen betriebswirtschaftlichen Grundlagen kennen, angereichert um Praxisbeispiele aus der Mitarbeit an Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz.

Inhalte:
•  Ausgangsbasis und Herangehensweise an Wirtschaftlichkeitsberechnungen
•  Determinanten der Wirtschaftlichkeit/Lebenszyklusgedanke
•  Methoden der Wirtschaftlichkeitsrechnung
•  Anwendungsbeispiele Lebenszykluskostenanalyse

Die DENA erkennt den Kurs für die Bereiche Energieberatung Wohngebäude, Nichtwohngebäude sowie Mittelstand mit je 8 UE an.

Referent: Lukas Feldmeier, Internationaler Diplom-Volkswirt, Energieimpulse Nürnberg, Consultant für eine wirtschaftliche Energiewende
Zielgruppe: Energieberater/innen, Energiebeauftragte
Methodik: Vortrag / Präsentation
Equipment: Der Workshop erfordert Taschenrechner und ideal Laptop mit Excell oder OpenOfficeCalc.

Infos und Buchung: Lebenszykluskostenanalyse und Wirtschaftlichkeitsberechnungen (8 UE)
Preis: 280,00 € zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenbewirtung & Skript

Ich freue mich über Ihr Interesse und stehe für Nachfragen auch gerne telefonisch zur Verfügung: 0911/37651635.

Sonnige Grüße

Q.Punkt in der Solarakademie Franken/Solare Dienstleistungen GbR
Eine Initiative der DGS Franken

Weiterlesen …